Informationen, Stellenangebote, Veranstaltungen

Aktuelles

Aus­schreibung der Fach­stelle Kin­der­welten: Referent*in für Wis­sens­ma­nagement mit den Schwer­punkten Di­gi­ta­li­sierung und Di­ver­si­fi­zierung im Kom­pe­tenz­netzwerk „De­mo­kra­tie­bildung im Kin­des­alter“ ge­sucht 1.8.2021 (25h/​Woche)

Wer wir sind:

Die Fach­stelle KIN­DER­WELTEN ist ein Ar­beits­be­reich des In­stituts für den Si­tua­ti­ons­ansatz (ISTA). Sie un­ter­stützt in­klusive Qua­li­täts­ent­wicklung in Kitas und Schulen mit Fort- und Wei­ter­bil­dungen, Ta­gungen und Ver­an­stal­tungen, Pu­bli­ka­tionen und Ma­te­rialien, Pro­jekten zur Pra­xis­for­schung, Be­ratung und Ex­per­tisen sowie mit fach­licher Be­gleitung bei der Im­ple­men­tierung des An­satzes der Vor­ur­teils­be­wussten Bildung und Er­ziehung (mehr Infos unter www​.kin​der​welten​.netwww​.si​tua​ti​ons​ansatz​.de).

Die Fach­stelle KIN­DER­WELTEN ver­folgt nach innen und außen den An­spruch, In­klusion und Re­spekt für Ver­schie­denheit zu ver­binden mit dem Nicht-Ak­zep­tieren von Aus­grenzung und Diskriminierung.

Die Fach­stelle KIN­DER­WELTEN ver­steht sich als eine ler­nende Or­ga­ni­sation, die ihre Struk­turen und Zu­sam­men­arbeit mit Kolleg*innen di­ver­si­täts­be­wusst und dis­kri­mi­nie­rungs­kri­tisch ge­stalten möchte.

Das Kom­pe­tenz­netzwerk:

Seit Anfang 2020 wird die Fach­stelle zu­sammen mit dem Deut­schen Kin­der­hilfswerk e.V. als Kom­pe­tenz­netzwerk „De­mo­kra­tie­bildung im Kin­des­alter“ im Rahmen des Bun­des­pro­gramms De­mo­kratie leben! vom BMFSFJ ge­fördert. Dem Kom­pe­tenz­netzwerk ob­liegt es, mit Kon­zepten, Ma­te­rialien, Ver­an­stal­tungen, Qua­li­fi­zie­rungen, Be­ratung den Fach­diskurs im The­menfeld an­zu­regen und in­no­vative Ent­wick­lungen zu un­ter­stützen. Laufzeit ist bis 31.12.2024. Zum Team des Kom­pe­tenz­netz­werks ge­hören bisher eine Pro­jekt­leitung und eine Ko­leitung, drei Referent*innen für Qua­li­fi­zierung und Ma­te­ri­al­ent­wicklung, eine Mitarbeiter*in für Ver­an­stal­tungs­ma­nagement und Öf­fent­lich­keits­arbeit, ein*e Studentische*r Mitarbeiter*in und ein Projektassistent.

Ge­sucht wird Ver­stärkung im Team ins­be­sondere für die Ent­wick­lungs­ar­beiten zur Di­gi­ta­li­sierung und dis­kri­mi­nie­rungs­kri­ti­schen Di­ver­si­fi­zierung im Be­reich Wissensmanagement/​ Qua­li­fi­zie­rungen. Er­mög­licht wird diese durch eine Auf­sto­ckung des Pro­jekts ab 1.8.2021. Vor­be­haltlich der Be­wil­ligung wird die Stelle zu­nächst bis 31.12.2021 be­setzt, mit der Per­spektive auf Ver­län­gerung bis 31.12.2024, eben­falls vor­be­haltlich der jähr­lichen Bewilligungen.

Zu den Auf­gaben gehören:

  • Ent­wicklung di­gi­taler Fort­bil­dungs­formate zur Vor­ur­teils­be­wussten Bildung und Er­ziehung, spe­ziell im Be­reich Hort/​Ganztag
  • Ent­wicklung eines Kon­zepts zur Di­ver­si­fi­zierung im Fortbildungsbereich
  • Planung und Durch­führung von Re­cherchen zur Feld­analyse, Mit­arbeit bei der Dis­se­mi­nation der Ergebnisse
  • Kon­zi­pierung von Fachveranstaltungen/​ des Fach­aus­tauschs mit den Modellprojekten
  • Zu­sam­men­arbeit im Team, mit dem Netz­werk­partner DKHW und wei­teren Netzwerkpartner*innen,
  • Ver­tretung der Fach­stelle in Gremien
  • Mit­arbeit bei der ÖA im Projekt

Er­for­der­liche Qualifikationen/​ Kom­pe­tenzen:

  • Ab­ge­schlos­senes Studium (BA oder MA) in Er­zie­hungs­wis­sen­schaften, Kind­heits­wis­sen­schaften, So­zi­al­päd­agogik, So­zi­al­wis­sen­schaften oder an­gren­zenden Dis­zi­plinen oder ver­gleichbare Qua­li­fi­kation in den re­le­vanten Themenfeldern
  • Kenntnis des An­satzes Vor­ur­teils­be­wusster Bildung Er­ziehung in Theorie und Praxis
  • Macht­kri­tische Her­an­ge­hens­weise, Sen­si­bi­lität für Di­ver­sität und Anti-Diskriminierung
  • Er­fah­rungen in der Erwachsenenbildung
  • Ver­siertheit in Online-Kom­mu­ni­kation und in der An­wendung di­gi­taler Tools
  • Selbst­stän­diges und sys­te­ma­ti­sches Er­schließen eines The­men­feldes (für Feld­ana­lysen, Recherchen)
  • Er­fah­rungen im Ver­fassen von Fach­texten und der Mit­arbeit an Publikationen
  • PC-Grund­kennt­nisse, MS Office Kenntnisse
  • Be­reit­schaft, die Zu­sam­men­arbeit in der Fach­stelle di­ver­si­täts­be­wusst und dis­kri­mi­nie­rungs­kri­tisch zu gestalten

Darüber hinaus erwünscht:

  • Freude an der Team­zu­sam­men­arbeit und am ge­mein­samen Lernen
  • Er­fah­rungen mit di­ver­si­täts­ori­en­tierter Organisationsentwicklung
  • Si­cheres Auftreten
  • struk­tu­riertes Denken und Arbeiten
  • Lust auf re­flexive Pro­zesse und Kreativität
  • Eng­lisch­kennt­nisse, weitere Sprachkenntnisse

Was wir Ihnen anbieten:

  • Eine be­fristete Stelle zu­nächst bis 31.12.2021 auf­grund der Fi­nan­zierung durch das BMFSFJ-Bun­des­pro­gramm „De­mo­kratie leben!“, vor­be­haltlich wei­terer Be­wil­li­gungen bis 31.12.2024
  • Ar­beitszeit: 25h/­Woche-Stelle
  • Ver­gütung an­ge­lehnt an TVöD, ma­ximal Ent­gelt­stufe 13
  • Fort- und Weiterbildungen
  • Su­per­vision und Konfliktbearbeitung
  • In­terne Be­schwerde- und Be­ra­tungs­stelle gegen Dis­kri­mi­nierung nach dem AGG,
  • Team­aus­tausch im ISTA, ins­be­sondere mit Kolleg*innen der Fachstelle.

Bar­rie­re­redu­zierter Zugang zum Arbeitsplatz

Wir sind aktiv bemüht, die Rah­men­be­din­gungen un­serer Arbeit bar­rie­rearm zu gestalten.

An­pas­sungen des Ar­beits­platzes oder As­sis­tenz­leis­tungen sind in Ab­sprache mit dem In­te­gra­ti­ons­fach­dienst möglich.

Zum Be­wer­bungs­ver­fahren:

Wir laden ins­be­sondere Men­schen ein, sich zu be­werben, die auf­grund von Dis­kri­mi­nierung be­nach­teiligt sind. Wir er­hoffen uns damit, die (in­sti­tu­tio­nellen) Me­cha­nismen von Aus­schluss ab­zu­bauen und mar­gi­na­li­sierte Per­spek­tiven einzubeziehen.

Wir freuen uns auf Ihre Be­werbung bis zum 20.6.2021. Bitte nutzen Sie zur Ein­rei­chung aus­schließlich dieses Formular:

https://​forms​.office​.com/​r​/​z​J​y​i​g​w​y​CLe

Die Be­wer­bungs­ge­spräche finden vor­aus­sichtlich am 30.6.2021 statt.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Petra Wagner: wagner@​situationsansatz.​de

Download Aus­schreibung

MEHR