Wissenschaft im Dienste der Menschen

Projekte

„Gegen Mobber“ – Songs for Rights Rap

Vom 18. bis 22. Juli 2022 fand unser Songs for Rights-Workshop in Berlin statt. In­nerhalb von 5 Tagen haben wir uns in­tensiv mit den Kin­der­rechten aus­ein­an­der­ge­setzt, unser Wissen ver­festigt, uns für unsere ei­genen Rechte stark ge­macht und un­seren ei­genen Rap-Song zum Thema Mobbing und Dis­kri­mi­nierung ge­schrieben. Schaut euch un­seren Song "Gegen Mobber" an und lasst uns ge­meinsam ein Zeichen gegen Mobbing setzten…Let's rap and sing about our rights!

Be­son­derer Dank gilt dem Team und den Unterstützer*innen:

Niksn (Mu­sik­pro­duktion), Jonas Deitert (Kin­der­rechts­trainer), Linn Radtke (Pro­jekt­ma­nagement), Jochen Schell (Leitung & Vi­deo­pro­duktion), VIP Kon­takt­laden (Ver­an­stalter des Work­shops), Broken Bell (Ton­studio), Vizard (Beat), Kultur macht Stark (För­derung), Deut­scher Volks­hoch­schul- Verband (För­derung), Verein für aktive Vielfalt (Bünd­nis­partner), Plu­ralArts In­ter­na­tional (Bünd­nis­partner).

SONG TEXT (DEUTSCH):
Ich bin ein Mädchen in der großen Stadt,
in der nicht jede gleiche Chancen hat,
Die Stra­ßenbahn fährt auf und ab,
nicht alles gut hier, hab was draus ge­macht
trotzdem werde ich manchmal ge­mobbt,
und dann fühle ich mich wie Schrott
Dann sage ich Stopp er­zähle das weiter,
zu Bunana oder einem Weg­be­gleiter
Manchmal fühle ich mich einsam und ver­loren
Wenn sich Kinder über mich Lustig machen
Ja, bin nicht in Deutschland ge­boren,
aber in Berlin auf­ge­wachsen,
Gehe in die 5. Klasse
Und es gibt je­manden den ich nie im Stich lasse
Meine Freundin heißt Schumana,
Und ich Bunana
Zwi­schen uns gibt’s kein Drama
Alle Zu­sammen (Re­frain)
Wir träumen, wir träumen, wir träumen von einer Welt,
Wir träumen, wir träumen davon, dass sie uns ge­fällt (x3)
Ich bin ein Junge in der großen Stadt,
in der nicht jeder gleiche Chancen hat,
Die Stra­ßenbahn fährt auf und ab,
Beim nächsten Stopp muss ich raus, habe auf­ge­passt
Früher hätte ich zu­rück­ge­schlagen,
Aber jetzt will ich mich ver­tragen
Hätte ich zu­rück­ge­schlagen, wäre ich nicht besser als der Mobber,
Aber jetzt mache ich mich locker
Nur weil ich ge­mobbt wurde, muss ich jetzt nicht selber mobben
Ja, Ich will es besser machen, habe es ver­sprochen
Ich lasse mich nicht aus­grenzen,
Ich will mir Lö­sungen aus­denken
Habe ich Wut im Bauch, gehe ich zum Boxen,
Kinder, die andere mobben, finde ich zum kotzen,
Ich boxe mich durch das Leben,
Ohne je­mandem einen Haken zu geben
(Re­frain)
Gewalt löst keine Pro­bleme,
aber in mir drin spüre ich Leere,
deshalb gehe ich zum tanzen und tanke Kraft
Dort hat man mir Selbst­ver­trauen bei­gebracht
Ich wohne neben dem Linden-Center,
junge Männer machen da auf Gangster,
Guck ich schildere die Lage,
Sie nerven auf der Straße,
Sagen: Hau ab, geh weg du Hund,
Ich sag: Stop, nehm das Schimpfwort aus deinem Mund
Sie wollen mich testen, aber jede Be­lei­digung macht Kinder traurig,
Wir ver­suchen die Wörter zu ver­gessen,
aber sie ver­schlechtern die Aus­sicht
Mit der Zeit habe ich ge­lernt,
dass ich keine Schuld habe,
wenn Mobber mobben, ich habe nichts ver­brochen
bin ein gutes Kind, ich kann Stolz darauf sein, wer ich bin.
(Re­frain)

ENGLISH:
I'm a girl in the big city,
where not everyone has the same op­por­tu­nities,
The tram goes up and down,
Not all good here, I've made so­me­thing of it.
Yet so­me­times I get bullied,
And then I feel like crap
Then I say stop tell that
to Bunana or a com­panion
So­me­times I feel lonely and lost
When children make fun of me
Yes, I was not born in Germany,
but I grew up in Berlin,
Go to the 5th grade
And there is so­meone I never let down
My girlfriend's name is Schumana
And I'm Bunana
There's no drama between us
We dream, we dream, we dream of a world
We dream, we dream that we like it (x3)
I'm a boy in the big city,
where not everyone has equal op­por­tu­nities,
The tram goes up and down,
At the next stop I have to get off, I've been paying at­tention
In the old days I would have hit back,
But now I'm trying to get along
If I had hit back, I'd be no better than the bully
But now I'm loo­sening up
Just be­cause I was bullied, doesn't mean I have to bully now myself
Yes, I want to do better, I pro­mised I would.
I won't let myself be ost­ra­cised
I want to think of so­lu­tions
If I have anger in my stomach, I go to boxing,
I hate kids who bully others
I box my way through life
Wi­thout giving anyone a hook
(Re­frain)
Vio­lence doesn't solve pro­blems,
But inside I feel emp­tiness,
That's why I go to dance and re­charge my bat­teries.
There I was taught self-con­fi­dence
I live next to the Linden Centre,
Young men pretend to be gangster there,
Look, I'm de­scribing the si­tuation,
They're a pain in the ass on the street,
They say: Get lost, go away, you dog,
I say: Stop, take the swear word out of your mouth.
They want to test me,
but every insult makes children sad,
We try to forget the words,
but they worsen the view
With time I've learned
That I'm not to blame,
When bullies bully, I've done nothing wrong
I am a good child I can be proud of who I am.
(Re­frain)

MEHR