IHS

Grenz­über­grei­fendes eu­ro­päi­sches Welterbe – ein Thema für UNESCO-Projektschulen

In diesem Projekt setzten sich Schüler:innen und Lehrer:innen von UNESCO-Pro­­­jek­t­­schulen aus Deutschland, Polen, Tsche­chien und Dä­nemark mit ihren grenz­über­grei­fenden Welt­erbe­stätten aus­ein­ander. In bi­na­tio­nalen Work­shops pro­du­zierten die Schüler:innen eigene Videos, die auf einer Lern­plattform zum grenz­über­grei­fenden Welterbe ver­öf­fent­licht wurden: https://​world​he​ritage​-edu​cation​.eu/dehttps://​he​ri​ta​ge​studies​.eu/​g​r​e​n​z​u​e​b​e​r​g​r​e​i​f​e​n​d​e​s​–​e​u​r​o​p​a​e​i​s​c​h​e​s​–​w​e​l​t​e​r​b​e​–​e​i​n​–​t​h​e​m​a​–​f​u​e​r​–​u​n​e​s​c​o​–​p​r​o​j​e​k​t​s​c​h​u​l​en/

50 Jahre Welt­erbe­kon­vention: Ge­meinsame Ver­ant­wortung – Kon­flikt und Versöhnung

Dieses Projekt nimmt das 50-jährige Be­stehen der er­folg­reichsten in­ter­na­tio­nalen Kon­vention zum Schutz des Erbes der Menschheit – der Welt­erbe­kon­vention – zum Anlass, um über Er­folge, Kon­flikte und Her­aus­for­de­rungen zu re­flek­tieren. Unter den Ge­sichts­punkten „Ver­ant­wortung“, „Ver­söhnung“ und „Nach­hal­tigkeit“ werden Kon­flikt­po­ten­tiale und deren Ver­meidung sowie Lö­sungs­stra­tegien dis­ku­tiert und ent­wi­ckelt und 2022 in einem Buch ver­öf­fent­licht.https://​he​ri​ta​ge​studies​.eu/​e​n​/​5​0​–​y​e​a​r​s​–​w​o​r​l​d​–​h​e​r​i​t​a​g​e​–​c​o​n​v​e​n​t​i​o​n​–​s​h​a​r​e​d​–​r​e​s​p​o​n​s​i​b​i​l​i​t​y​–​c​o​n​f​l​i​c​t​–​r​e​c​o​n​c​i​l​i​a​t​i​on/https://​50ye​ars​world​he​ri​ta​ge​con​vention​.wor​d​press​.com/